SWV Design und Technik, schweizerischer Werklehrerinnen- und Werklehrerverein
8000 zürich, info(at)werken.ch

Werken ist Gestalten der Umwelt - SWV-Fachleitbild-Flyer

Werken setzt bei der Gestaltung der Umwelt an und trägt zum besseren Verständnis der natürlichen und der gemachten Umwelt bei. Der SWV-Flyer kann in gedruckter Form von allen SWV-Mitgliedern kostenlos für Werbezwecke und zum Weiterreichen bestellt werden: einfach ein E-Mail an zentralstelle[ät]werken.ch senden. Zudem gibt es den Flyer auch als PDF-Datei. Werken ist kreativ und heisst fantasieren, denken, handeln, erfinden, entwerfen, verwerfen, vernetzen, reflektieren, planen, malen, drucken, modellieren, sägen, schnitzen, hobeln, feilen, schleifen, biegen, nieten, schweissen, giessen, brennen, flechten, wickeln, nähen, filzen, falten, reissen, kaschieren, konzipieren, skizzieren, begreifen, entwickeln, konstruieren, montieren, bohren, kleben, löten, messen, meisseln, nageln, binden, suchen, zeichnen, pinseln, formen, schrauben, probieren, machen … Werken ist konkret und fordert uns auf, individuelle und gemeinsame Lösungswege zu erproben und anhand konkreter Vorhaben umzusetzen. Werken heisst begreifen Wir leben in einer Welt, die zu einem grossen Teil von Menschen gestaltet ist. Diese und die natürliche Umwelt sind einer ständigen Veränderung ausgesetzt, die von unseren gesellschaftlichen und individuellen Bedürfnissen ausgeht. Individuelle Auseinandersetzung und damit Verständnis für die materielle Umwelt sind heute, besonders für die Kinder, stark eingeschränkt. Werken fördert eine handelnde Auseinandersetzung mit der Umwelt. Werken macht Sinn «Raum für Werken und Gestalten gehört in Zukunft mehr denn je zur Idee einer auf die grossen Herausforderungen der Zeit antwortenden Schule, welche die Kinder und Jugendlichen in deren Suche nach sinnlicher und Sinn machender Lernerfahrung (wieder) erreicht.» Anton Strittmatter, Pädag. Arbeitsstelle LCH Werken • ist Wahrnehmen • fördert gestalterische Kompetenzen • zeigt Zusammenhänge auf • hilft die Wahrnehmungs- und Urteilsfähigkeit zu entwickeln • schult handwerkliche Fertigkeiten • regt an, eigene Wege zu erproben • fordert vernetztes Denken • zeigt den rücksichtsvollen Umgang mit Natur und Ressourcen auf • fördert technisches Verständnis • gibt Impulse für eine aktive Freitzeitgestaltung • ist interdisziplinär Werken ist unerlässlich «Berühren, manipulieren, abmontieren, experimentieren, zusammensetzen sind starke Verben auf dem Weg zur Kreativität und zur Zähmung der Technik. Dieser Kontakt mit der echten Wirklichkeit (...) ist unerlässlich, um die Technik zu begreifen ...» Prof. P.–G. Fontolliet, EPUL/ETH Lausanne Arbeitsbereiche Schulbereich: Volksschulen, Mittelschulen, Seminarien, Fachhochschulen, Fortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, Erwachsenenbildung, Museumspädagogik Freizeitbereich: Gemeinschaftszentren, Freizeitanlagen, soziokulturelle Animation, Jugendhäuser, Klubschulen, freie Kursangebote Sozial- und heilpädagogischer Bereich: Heime, Kliniken, Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigung, Projekte der beruflichen und sozialen Integration, Gassenarbeit, Strafvollzug
< 1/6 >
0