SWV Design und Technik, schweizerischer Werklehrerinnen- und Werklehrerverein
8000 zürich, info(at)werken.ch

swv. design und technik

Neue Ziele, neuer Name: aus SWV wird werken.ch
Die seit 2015 breit diskutierte Neuausrichtung des swv ist in der Umsetzungsphase angekommen. Am 11. März hat die Generalversammlung in Winterthur den neuen Vereinsstatuten zugestimmt und den Namen werken.ch gewählt. Damit tritt der Verein werken.ch per sofort die Rechtsnachfolge des SWV Design und Technik an. Der Verein werken.ch - verbindet Berufsleute in Vermittlung von Gestaltung und Technik in schulischen wie ausserschulischen Berufsfeldern, - ist Herausgeber der Fachzeitschrift Werkspuren, - initiiert, fördert und koordiniert gemeinsame fachspezifische Aktivitäten und Veranstaltungen, - trägt aktiv zur Fachentwicklung bei, - entwickelt und vertreibt Lehrmittel. Die Bildung von Projektgruppen, die Vernetzungsangebote organisieren und die Umgestaltung des öffentlichen Auftritts, z.B. der Website, sind Aufgben, die uns im laufenden Jahr beschäftigen werden. Die neuen Statuten werden an alle Mitglieder mit der Beitragsrechnung versandt, sie können aber auch als PDF heruntergeladen werden. Die Website zeigt zur Zeit noch "alte" Informationen an. Sie wird zur Zeit überarbeitet. 
CAS Heilpädagogik in Musik und Gestaltung
Die Zürcher Hochschule der Künste ZHdK und die Hochschule für Heilpädagogik HfH bieten in enger Zusammenarbeit ein Weiterbildungsangebot für die Künste in der Heilpädagogik an. Das Zertifikat Heilpädagogik in Musik und Gestaltung berechtigt dazu, an einer heilpädagogischen Institution Fachunterricht in Werken und Bildnerischem Gestalten, Musik oder Rhythmik zu erteilen sowie Betreuungs- und Leitungsfunktionen in geschützten Werkstätten und Ateliers zu übernehmen.   Das Angebot richtet sich an:
  • Vermittlerinnen und Vermittler von Kunst und Design, Lehrpersonen für Gestaltung und Kunst, Lehrpersonen für Werken beziehungsweise für Bildnerisches Gestalten
  • Lehrpersonen Musik und Bewegung, Rhythmik, Musikalische Grundausbildung, Schulmusik, Musiklehrpersonen Instrumental-/Vokalpädagogik.
  • Personen aus Fachbereichen wie Tanz- oder Theaterpädagogik
Der CAS startet im September 2017 und endet im Juni 2018. Er  findet wöchentlich montags statt, von Mitte September bis Mitte Dezember sowie von Mitte Februar bis Mitte Juni.  Anmeldeschluss ist am 31. Mai 2017. Weitere Informationen auf der Website der ZHdK
Werkspuren neu auch als PDF erhältlich
Auch wenn wir immer noch von der Haptik des Papiers schwärmen: Die Werkspuren können neu auch digital erworben werden. Die Einzelausgaben ab Heft 3-2011 sind als PDF-Download erhältlich. Ein Bestell-Button findet sich jeweils auf der Detailseite zum Heft. Die PDF-Ausgabe kostet CHF 12.00. Exklusiv für Mitglieder des swv stehen die Inhalte der Einzelhefte ab Heft 1-1996 weiterhin kostenlos bereit. Jeweils links unten auf den Detailseiten der Einzelhefte können sich Mitglieder einloggen und die Inhalte herunterladen.
SWV-Workshop Prozessorgesteuerte Lernumgebung
In den neusten Werkspuren 1.2017 stellt Rolf Beck auf Seite 50/51 das Projekt "Prozessorgesteuerte Lernumgebung" PGLU.CH vor, mit welchem analoges Werken mit digitalen Möglichkeiten zu Technischem Gestalten im besten Sinne verschmilzt. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Workshop anbieten können, damit Interessierte sich theoretisch und praktisch ins Thema einarbeiten können. Hier sind die Infos für den Kurs am 3. Juni 2017 in Brugg-Windisch zu finden. Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und einen infor­ma­tiven und spannenden Tag mit neuartigen Inhalten und bereichernden Begegnungen. Update: Der Workshop am 3. Juni ist bereits ausgebucht. Wir führen eine Warteliste, bei entsprechender Nachfrage kann ein zweiter Termin organisiert werden. Kursausschreibung Download
ZWV-Mitgliederanlass – Leibacher Bibermanufaktur Wermatswil
Zwei uralte Schweizer Handwerke, ein Jungunternehmen und viel Passion für Süsses: Das ist die Leibacher Biber-Manufaktur, welche von Claudio (Jg. 1983) und Silvan (Jg. 1988) gegründet wurde.  Am Anfang der Biber-Manufaktur stand eine Sammlung von alten Bibermodeln, die Claudio Leibacher 2010 von einer Appenzeller Bäckerei erwerben konnte. Er freute sich erst einmal über die schönen Bilder und die traditionelle Schnitzkunst aus der Heimat seines Grossvaters. Dann aber ging ihm eine Idee nicht mehr aus dem Kopf: Würde es ihm gelingen, damit seine eigenen Biber herzustellen? Mittwoch 7. Juni, 18:30-20:30 Wir besichtigen die Biber-Manufaktur und dürfen selber Biber herstellen. Für ZWV-Mitglieder wird der Anlass vom ZWV offeriert. Beschränkte Platzzahl! Bitte anmelden bei judith.larcher[ät]bluewin.ch  
ZWV- Mitgliederanlass: Kurs "Porzellan schnitzen" im Keramikwerk
Eine ungewöhnliche Art und Weise mit Porzellan umzugehen: Zuerst pinchst du eine Form oder stellst diese mit Hilfe einer Gipsform her. Interessant ist es, wenn man dabei verschiedene Wandstärken ausprobiert. Im lederharten Zustand schnitzst du die Formen. Die Technik ist vergleichbar mit der Holzschnitzerei, allerdings ohne die Holzmaserung, welche die Arbeit erschwert. Kurstermine: 3x Freitag Abends: 23. Juni., 30. Juni und 7. Juli, jeweils 19–21:30 h  Kosten: Mitglieder 154.-, Nichtmitglieder 254.-, plus Material- und Brennkosten Anmeldung: Bitte an judith.larcher[ät]bluewin.ch 
Bike. Design. City. Ausstellung im Gewerbemuseum Winterthur
Radfahren steht heute für urbanes Lebensgefühl und Jugendlichkeit schlechthin. Vor dem Hintergrund eines wachsenden Bewusstseins für Gesundheit, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sowie zunehmender Verkehrs-und Mobilitätsproblemen in den Städten avanciert das Fahrrad zum neuen Symbol für Flexibilität und Tempo. Die Ausstellung, eine Eigenproduktion des Gewerbemuseums, beleuchtet die vielfältigen Fahrradszenen von heute, das reiche Entwicklungspotenzialinnerhalb der urbanen Mobilität und mögliche Zukunftsszenarien rund um das Radfahren. Gezeigt werden hervorragende Designprodukte, vom kultigen Rennrad zum topaktuellen Citybike, zu den neuesten Klapprädern und E-Bikes bis hin zu leistungsstarken Cargo-Bikes für Kuriere und Familien. Ebenso nimmt "Bike. Design. City" gebaute oder in Planung befindliche städtebauliche Umwälzungen in den Fokus und präsentiert gleichzeitig Utopien und Visionen, die vielleicht dereinst unsere Städte neu prägen werden. Ausstellung bis 30. Juli Weitere Infos auf gewerbemuseum.ch